(29.11.2016)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wei nicht, wie es euch geht, aber auch dieses Jahr habe ich das Gefhl, 2016 ist wieder viel zu schnell an mir vorbeigezogen. Gerade noch haben wir die Flugbltter fr die Tarifrunde verteilt und unsere groe Demonstration im Mrz in Oldenburg mit 2000 Beschftigten erfolgreich durchgefhrt. Und nun ist sogar schon der 1. Schnee gefallen.
Die IG Metall hat viel geschafft: Vor Ort sind wir grer geworden und wachsen weiter. Auch rumlich: Brorume in Lohne sorgen dafr, unsere Mitglieder auch im Sdoldenburg besser erreichen zu knnen. Und mit dem Sozialstaatskongress haben wir unsere Diskussion um eine neue solidarische Alterssicherung auch ffentlich angeschoben.
Aber auch das nchste Jahr ist in Vorbereitung: ber Arbeitszeit reden wir wieder, in den Betrieben und in Veranstaltungen, was ist mit Schichtarbeit, mobilem Arbeiten, wie belastend ist Arbeitszeit und wie wirkt sich das auf die Gesundheit aus. Und vor allem auch: wie wird die anstehende Digitalisierung, Industrie 4.0 unsere Arbeitswelt prgen? Dabei verndert sich unser politisches Umfeld: Populisten gewinnen Wahlen nicht nur in den USA.
Eines aber bleibt ber die Jahre gleich: nur wir selbst knnen fr politische Vernderungen in unserem Sinn sorgen und das geht nur gemeinsam! Wer, wenn nicht wir, liebe Kolleginnen und Kollegen! In diesem Sinne wnsche ich euch allen eine frohe Weihnachtszeit und ein schnes Weihnachtsfest, einen guten Start ins neue Jahr und vor allem Gesundheit

Eure Antje Wagner



Druckansicht